Autoreifen
  • /

Reifenprofil und Laufrichtung

Das Reifenprofil sorgt unter anderem dafür, dass Wasser zwischen Reifen und Fahrbahn abgeleitet wird. So bleibt der Kontakt zwischen Reifen und Oberfläche erhalten und die Gefahr von Aquaplaning wird vermindert. Um bestmöglichen Schutz zu gewähren, muss eine ausreichende Profiltiefe vorhanden sein. Ab 4 mm Profiltiefe nimmt die Haftung bei nasser Fahrbahn rapide ab und die Aquaplaninggefahr steigt. Außerdem verlängert sich auch der Bremsweg, wenn das Profil der Bereifung zu sehr abgefahren ist. Abgesehen von den fatalen Folgen für die Sicherheit der Autoinsassen kann eine schlechte Bereifung auch weitreichende finanzielle Konsequenzen haben, denn die Versicherung kann den Fahrzeughalter zur Verantwortung ziehen.

Kontrolle der Reifenprofiltiefe

Gemessen wird immer das Hauptprofil eines Reifens, also die Rillen im mittleren Bereich der Lauffläche. An Indikatoren oder TWI (Treadwear Indikator)-Markierungen lässt sich ablesen, wie sehr das Reifenprofil schon abgefahren ist. Es handelt sich dabei um kleine Höcker in den Profilrillen, die mit ihrer Höhe von 1,6 mm die Mindest-Restprofiltiefe anzeigen. Ist das Reifenprofil auf die Höhe der Indikatoren abgefahren, sollte der Reifen schnellstmöglich getauscht werden. Am Reifenrand sind die Verschleißanzeiger oft mit den Buchstaben TWI oder dem Firmenlogo gekennzeichnet. Winterreifen sollten mit einem Profil von mindestens 4 Millimeter ausgestattet sein; immerhin 3 Millimeter Mindestprofil werden für Sommerreifen empfohlen.

Reifen mit vorgeschriebener Laufrichtung

Es gibt Reifen mit und ohne vorgegebener Laufrichtung. Ein Pfeil oder Hinweis auf der Seitenwand gibt die vorgeschriebene Drehrichtung an. Vor allem Winterreifen sowie Reifen für hohe Geschwindigkeiten sind in der Regel mit Laufrichtungsbindung ausgeführt. Das liegt daran, dass die V-förmigen Profilelemente die Ableitung von Wasser und Matsch verbessern. Wird ein Reifen mit Laufrichtungsbindung gegen die vorgegebene Fahrtrichtung montiert, können schlechteres Fahrverhalten, übermäßige Abnutzung und Geräuschentwicklung sowie Reifenschäden die Folge sein. Die Gestaltung des Profils eines Sommerreifens ist übrigens auf die optimale Verdrängung von Wasser ausgelegt: Die ansteigende Querprofilierung in den Randbereichen erhöht die Drainagewirkung.

Hinterlassen Sie Ihre Erfahrungen, Meinungen, Berichte

You must be logged in to post a comment.